Das Wegwort im Mail-Abo:



abonnieren
abbestellen

Wegwort vom 19. Oktober 2018
Missio
Der Monat Oktober ist immer auch der Monat der Weltmission. Das diesjährige Motto: "Hinausgehen und Hoffnung teilen." Der Auftrag von Missio, dem internationalen katholischen Missionswerk ist, den weltweiten Austausch und das Teilen zwischen den Ortskirchen zu fördern. Der Sonntag der Weltmission wird weltweit gemeinsam gefeiert. Dabei wird eine Kollekte aufgenommen. Das Geld fliesst in einen Solidaritätsfond und von dort in Diözesen (Bistümer), die auf Unterstützung angewiesen sind.
Wegwort vom 18. Oktober 2018
Beten
Ich versuche zu beten. Warum?
Wegwort vom 17. Oktober 2018
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht
Kennen Sie Antreiber? Sie sind leistungsfähig, robust, voller Kraft. Für den, der nicht mit ihnen Schritt halten kann, sind sie einschüchternde Zeitgenossen. Antreiber sagen Dinge wie: Stell dich nicht so an! und: Hier gibt es keine Sonderbehandlung. Sie fragen: Wieso geht es nicht schneller? oder: Was kann denn daran so schwer sein?
Wegwort vom 16. Oktober 2018
Mitgehen
Wenn Dich jemand zwingt, eine Meile mitzugehen, dann geh mit ihm zwei. (Matthäus 5, 41)
Wegwort vom 15. Oktober 2018
Gesund leben
Einmal mehr ist es ein "Wohlfühlroman", der auf dem Nachttisch liegt. Da liegen Bücher nie lange. Bücher belgeiten mich auf dem Weg zur Arbeit. Ich lese im Zug und besonders viel in den Ferien. Gerne habe ich immer auch schon die Gewissheit, welches Buch ich denn als nächstes lesen könnte oder möchte. Ich bin eine Leseratte.
Wegwort vom 12. Oktober 2018
Hoffnung
Wie gehe ich damit um, wenn meine Gebete nicht erhört werden? Diese Frage beschäftigt mich immer und immer wieder. Sie beschäftigt mich besonders dann, wenn es nicht meine Frage ist, sondern die von Menschen aus meiner Umgebung: Warum hilft er nicht, warum greift er nicht ein? Ein Text von Fulbert Steffensky hat mich durchgerüttelt, auf den Kopf gestellt und dann auch wieder auf die Füsse. Es ist ein Auszug aus seiner Rede am 11. Juni 2016 auf dem 7. Ostfriesischen Kirchentag in Rhauderfehn, gefunden in GottesdienstPraxis IV, Band 4, Gütersloh 2018, Seite 87f:
Wegwort vom 11. Oktober 2018
Feindesliebe
Ja manchmal gehen sie einem ganz schön auf den Wecker, die lieben Mitmenschen. In Familie, Schule oder Arbeitsplatz. Im Strassenverkehr, im Tram oder Zug. Sie sind überall, die Menschen, die in mir eine Saite anklingen lassen, die ich lieber nicht wahrnehme.
Wegwort vom 10. Oktober 2018
Jugendlicher Leichtsinn
Wir waren etwa 18 Jahre alt, auf unserer Abschlussreise vor der Matur. Jung, ausgelassen, fröhlich und ohne Furcht. Es begann schon im Zug: Mit einer Bananschale haut ein Klassenkamerad einer Frau über den Kopf, alle lachen, er dachte es wäre jemand von uns, es war aber ein anderer Fahrgast. Am Abend im Restaurant: wir lästern auf Deutsch im englischen Pub über sämtliche Gäste, bis jemand vom Nachbartisch aufsteht, zu uns kommt und sagt: „Hoi zäme, sinder au us de Schwiiz.“ Das war peinlich.
Wegwort vom 9. November 2018
Kairos
In der griechischen Mythologie stand der Halbgott Kairos für den günstigen Zeitpunkt, den es rechtzeitig zu ergreifen galt. In der Kunst wurde er als glatzköpfiger Jüngling mit einem Haarschopf auf der Stirn dargestellt. Wer also den richtigen Zeitpunkt verpasste und die Gelegenheit nicht beim Schopf packte, der fasste am blanken Hinterkopf nur noch ins Leere. Man musste also konzentriert sein, um den richtigen Augenblick zu erwischen um nicht leer auszugehen, eben um die Gelegenheit beim sprichwörtlichen Haarschopf zu erwischen.
Wegwort vom 8. Oktober 2018
Zugabe
Gestern, am Erntedanksonntag, saßen wir in einer Gartenwirtschaft unter Kastanienbäumen. Ein Windstoß fuhr durch die Bäume und die Früchte regnete es in den Kies und auf unseren Tisch.

Suchen Sie einzelne ältere Weg-Worte? Schicken Sie uns ein Mail mit Ihrer Mail- oder Privatadresse an: info@bahnhofkirche.ch

 

Hauptbahnhof Zürich.
Evangelisch-reformierte und Römisch-katholische Kirche. Impressum

Geändert:
Feedback · Webmaster