Das Wegwort im Mail-Abo:



abonnieren
abbestellen

Das Wegwort als IPhone- oder IPad-App:

Hier holen!

Das Wegwort als Android-App:

Hier holen!
 
Das Weg-Wort - Werktagsgedanken aus der Bahnhofkirche Zürich
 

Auf dem Weg

Wegwort vom 15. Dezember 2017

Schnell muss alles gehen, obwohl man sich für für das Meiste auf dieser Welt überhaupt nicht beeilen müsste. Trotzdem hat sich diese Eile in unserer Sprache eingenistet. Ich will doch nur mal schnell. Kannst Du mir schnell. Ich mach das noch schnell. Beeil dich, schnell, Hopp, Hüü, mach schon, zeitnah erwartet; so schnell, dass die Bestellung von heute, gestern schon hätte ausgeliefert werden sollen und das bestellte Stück schon vorgestern montiert. - Macht uns diese Haltung ebenso zum Sklaven wie zum Opfer der Geschwindigkeit? Die Zeit rast. Oder rasen wir durch die Zeit?

Wenn Sie mit einem Adventskalender die letzten Tage verbracht haben, dann haben Sie jeden Tag ein Fenster aufmachen können, Tag für Tag oder haben sich Tag für auf eine neue Geschichte eingelassen und damit Zeit geschenkt bekommen. Kein Stress, kein "Alles aufs Mal", sondern ein Schritt nach dem andern. Schon 13 Tage sind wir im neuen Kirchenjahr unterwegs zur Krippe und jeden Tag kommen wir dem Wunder des Lebens einen Schritt näher: Christi Geburt. Wir werden das Wunder jedoch nur für uns erkennen, wenn wir uns selber die Zeit geben, die uns dazu geschenkt ist: Schritt für Schritt.

Was jetzt kommt, das kennen wir schon. Die Frage ist nur: Tun wir es auch?

Einige Schüler fragen ihren Zen-Meister warum er so zufrieden und glücklich ist: Der Zen-Meister antwortet: "Wenn ich stehe, dann stehe ich, wenn ich
gehe, dann gehe ich, wenn ich sitze, dann sitze ich, wenn ich esse, dann esse ich, wenn ich liebe, dann liebe ich."

"Das tun wir auch, antworteten seine Schüler, aber was machst Du darüber
hinaus?" fragten Sie erneut. Der Meister erwiderte: "Wenn ich stehe, dann stehe ich, wenn ich gehe, dann gehe ich, wenn ich." Wieder sagten seine Schüler: "Aber das tun wir doch auch Meister!" Er aber sagte zu seinen Schülern: "Nein – wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon, wenn ihr steht, dann lauft ihr schon, wenn ihr lauft, dann seid ihr schon am Ziel."

  Druckerfreundliche Version

Hauptbahnhof Zürich.
Evangelisch-reformierte und Römisch-katholische Kirche. Impressum

Geändert: 15.12.2017
Feedback · Webmaster