Psalm

Wegwort vom 13.Oktober 2017

Psalm Ein Psalm und nicht ein Nachdenken über Freitag, den 13. - ein Psalm, der alles sagt und auch so heisst. Hanns Dietrich Hüsch hat ihn geschrieben:

Psalm

Lobet Gott, den Herrn,
der uns sein Wort gab -
auf dass wir ruhig und befreit
durch unsere Tage gehen können
und keine anderen Grundsätze
und Ehrenwörter brauchen,
sondern Gott ist das Wort,
die Gnade und die Treue,
ist schöpferischer Geist,
erneuert uns und unsere Sinne.

Gott sitzt in einem Kirschbaum
und ruft die Jahreszeiten aus,
den Frühling und den Herbst -
und es geschieht aufs Wort.

Er schreibt in uns den Jugendtraum
vom grossen Menschenhaus.
Sein Wort ist Schutz,
ist neue Haut,
ist Aufruhr gegen kaltes Sein,
und wenn er will, schläft alle Welt
wortlos in seinen Armen ein.

(Hanns Dieter Hüsch, Ich habe nichts mehr nachzutragen, Die christlichen Texte, das literarische Werk Bd. 4, Edition dià, 2017, S. 387)

© Bahnhofkirche
www.bahnhofkirche.ch
Hauptbahnhof Zürich.
Evangelisch-reformierte und Römisch-katholische Kirche.