• Ein neuer Blick

    Unsere diesjährige Weihnachtskrippe kommt aus Peru. Eine Krippe aus einer anderen Kultur kann auf uns befremdlich wirken. Die Menschen aus einem anderen Land lassen die Geburt Jesu schließlich in ihrer Lebenswirklichkeit stattfinden, genau wie wir das auch tun. Ich möchte dieser Krippe offen begegnen, damit ich das Neue daran für mich entdecken kann. Ich will mich fragen, was diese Krippe mir über die Geburt Jesu erzählen kann, gerade weil sie anders ist. Das Wenige, das ich über sie weiss, kann mir helfen, sie besser zu verstehen. Im Hintergrund steht übergroß die Pachamama, die personifizierte Mutter Erde. Das Jesuskind vor ihr wirkt klein, ist aber das Zentrum des Geschehens. Bevor Gott…

  • Krippe aus Peru

    Vom 24. November 2022 bis zum 8. Januar 2023 steht in unsrer Kapelle eine Krippe aus Peru. Sie ist eine Leihgabe des Krippenmuseums «Krippenwelt» in Stein am Rhein (http://www.krippenwelt-ag.ch). Der peruanische Künstler Javier Sullca Huamán hat die Krippe aus filigraner Silberfolie gestaltet. Maria, Joseph und die Könige tragen Röcke, die traditionelle Festtracht auch für Männer. Eine Figur überragt alle anderen durch ihre Größe. Es ist Pachamama, die Erdmutter. In ihren Händen hält sie drei Cocablätter. Der Cocastrauch spielt in der Kultur der Andenvölker eine wichtige Rolle. Er gilt als Geschenk der Götter. Aus ihm werden Heilmittel für verschiedenste Zwecke hergestellt. Seit Jahrhunderten kauen Indios Kokablätter gegen Ermüdung bei der Arbeit…

  • Der Duft des Advents

    Ich habe nicht mehr viele Erinnerungen an meine ersten vier Primarschuljahre. Das hängt wohl damit zusammen, dass wir als Familie danach an einen anderen Ort gezogen sind. Als ich mehr als vierzig Jahre später wieder in der Nähe war, habe ich beschlossen, mein altes Schulhaus zu besuchen. Es war schon später Nachmittag. Keine Kinder weit und breit. Das Gebäude war mir vertraut. Trotzdem habe ich gezögert, das Gebäude zu betreten. Vorsichtig öffnete ich die Tür und blieb im Treppenhaus stehen. In den vielen Jahren hatte ich den Geruch meines Schulhauses vergessen. Aber jetzt merkte ich: es roch noch immer wie früher. Ich atmete tief ein, und eine Flut von Erinnerungen…

  • Der helle Schein

    Nach der Probe für das diesjährige Krippenspiel diskutierten wir im Leitungsteam über eines der Lieder. Jemand meinte, es sei nicht wirklich kindgerecht. Kinder würden den Text nicht verstehen. Ich vertrat die Meinung, dass Kinder auch eine positive Einstellung zu einem Lied entwickeln können, wenn sie den Inhalt des Textes nicht bis ins letzte Detail verstehen. Unsere jüngere Tochter war etwa drei Jahre alt, als sie sich erstmals von mir «Das Blümelein» als Gutenachtlied wünschte. Sie hörte zu, wenn wir an Weihnachten in der Familie «Es ist ein Ros entsprungen» sangen. Offensichtlich hatte sie den Anfang der dritten Strophe in Erinnerung behalten. So wurde diese Strophe zu ihrem persönlichen Gutenachtlied, nicht…

  • ob da einer ist?

    manchmal frage ich michwas ich tun sollweniger nachdenkenoder doch mehr manchmal frage ich michwas ich tun sollwenn ich keine antwortentdecken kann manchmal bin ich erstauntdass es sein kannwenn ich es sein lassedas nachdenkenund suchen nach einer antwortdass beides plötzlich kommt die gedankendie weiterbringendie antwortendie darin liegen ob da einer istder das alles im blick hat? Autor unbekannt zitiert nach: Alles hat seine Zeit. Der Kalender für Frauen 2020St. Benno Verlag. Eintrag für den 9. November