• Wandern oder Pilgern?

    Die Klosterschule macht einen Ausflug in einem Berliner Park. Ein Eichhörnchen huscht über den Weg. Eine Nonne fragt: «Kindlein, wisst, Ihr was Ihr da gesehen habt?» Da sagt Emil: «Ick würde ja sagen, det warn Eichhörnchen, aber so wie ick den Betrieb hier kenne, war det wider det liebe Jesulein!» Am vergangenen Montag habe ich von der britischen Autorin Raynor Winn erzählt, die eine schwierige Situation bewältigt hat, indem sie zusammen mit ihrem Mann vierzehn Monaten lang auf dem längsten Weitwanderweg Englands unterwegs war. Ihr Buch zu dieser Wanderung, «Der Salzpfad», wurde ein Bestseller.  Als «Kirchenmann» waren meine Erwartungen klar: Wer so lange wandert, wandert nicht, sondern pilgert. Doch Raynor…

  • unterwegs sein

    «Haben wir einen Plan?»«Natürlich, wir wandern, bis wir aufhören zu wandern, und vielleicht finden wir unterwegs so etwas wie eine Zukunft.»«Das ist ein guter Plan.» Aus «Der Salzpfad» von Raynor Winn Im Buch «Der Salzpfad» beschreibt die britische Autorin Raynor Winn, wie sie zusammen mit ihrem Mann zu Fuß den rund tausend Kilometer langen South West Coast Path an der südwestlichen Küste Englands gewandert ist. Die Umstände, welche die beiden dazu geführt hatten, waren nicht glücklich. Sie verloren 2012 ihr Haus, ihre Ersparnisse und ihre Erwerbsmöglichkeit. Wenn wir schon unser Zuhause verloren haben, dann machen wir das Unterwegssein zu unserem Lebensinhalt mit allem, was an Beschwerlichem dazugehört. So könnte man die…

  • Einer von uns

    Wenn Gott einen Namen hätte,wie würde er wohl heissen?Wenn Gott ein Gesicht hätte,wie würde es aussehen?Wie wäre das,mit ihm konfrontiert zu sein,in seiner ganzen Herrlichkeit?Wenn du ihm eine Frage stellen könntest,wie würde diese lauten? Was wäre, wenn Gott einer von uns wäre?So ein ganz normaler Typ,ein Fremder im Bus vielleicht,der nach Hause will… Im Konfirmandenunterricht singen wir das Lied «One of us» von Joan Osborne. Die Melodie des Chorus entwickelt sich über ein kurzes, sich immer wiederholendes Harmonie-Schema und ist sehr eingängig. Sie nimmt die Jugendlichen sofort gefangen. Fast alle singen mit.Danach gibt es folgende Aufgabe: Stell dir vor, du stehst Gott gegenüber und hast die Gelegenheit, ihm eine Frage…

  • Licht aus Licht

    Seit gestern brennt in der Bahnhofkirche das Friedenslicht aus Bethlehem. Die Bahnhofkirche beteiligt sich zum ersten Mal an der Aktion «Friedenslicht» und ist offizieller Stützpunkt. Man kann das Friedenslicht bei uns holen, mit nach Hause nehmen und weitergeben. Der Weihnachtsbrauch des Friedenslichtes ist 1986 auf Anregung des Österreichischen Rundfunks entstanden. In der Adventszeit wird in der Geburtsgrotte in Bethlehem eine Kerze angezündet und in einer Laterne mit dem Flugzeug nach Wien gebracht. Von dort breitet sich das Licht dann sternförmig weiter aus, inzwischen in mehr als 30 verschiedene Länder. Es ist ein aufwendiges Unterfangen, das Friedenslicht über so große Distanzen weiterzugeben, ohne dass es unterwegs erlischt. Eine kleine Gruppe von…

  • Sein und Schein

    Es ist etwas Seltsames mit der Werbung… «Warum ich als Mutter N. liebe – ein Haselnussbrotaufstrich, der gut zu Vollkornbrot passt. Er ist schließlich mit Qualitätszutaten gemacht: Haselnüsse, gesunde Milch, reiner Kakao, meine Kinder lieben den Geschmack und meine Kinder sind damit startklar für den Tag.» Ein blau glänzender SUV schlängelt sich auf staubiger Landstraße durch sanfte, grüne Hügel, folgt einem Wildvogel, fährt spielend durch einen Fluss, der bei der Durchfahrt spritzt, steuert an Felsen vorbei, eine Frau und ein Mann in Safarikleidung steigen kurz aus. Es wird der Eindruck eines Paares erweckt, das eng verbunden mit der Natur in der Wildnis unterwegs ist. Und da ist noch der Cowboy,…