• Schritte zum Verständnis

    Zu welcher Generation zählen sie sich? Die Frage ist vielleicht gar nicht so einfach zu beantworten. Was ist überhaupt eine Generation? In der Verwandtschaft mag es noch einigermassen klar sein: Auf die Grosseltern folgen die Eltern, Tanten und Onkel, danach kommen die Kinder, Neffen und Nichten und so weiter. Gesellschaftlich spricht man ebenfalls von Generationen und macht diese daran fest, dass Altersgruppen durch die bestimmten geschichtlichen und politischen Umstände Gemeinsamkeiten entwickelt haben. Eine Einteilung der Generationen, auf die oft Bezug genommen wird, spricht von den «Baby-Boomern», die auf die sogenannte «stille Generation» folgen, nach 1945 geborenen wurden und sowohl Einschränkungen der Nachkriegszeit als auch den wirtschaftlichen Aufschwung mitbekommen haben. Ab…

  • Mitten drinnen

    Weisst du wo der Himmel istaussen oder inneneine Handbreit rechts nach linksdu bist mitten drinnen Weisst du wo der Himmel istnicht so tief verborgeneinen Sprung aus dir herausaus dem Haus der Sorgen Weisst du wo der Himmel istnicht so hoch da obensag doch ja zu dir und mirdu bist aufgehoben Das Gedicht des Priesters und Lyrikers Wilhelm Willms lässt mich ahnen, wie eine österliche Lebenseinstellung aussieht. Es wirkt wie eine Antwort auf die Klage des Philosophen Friedrich Nietzsche: «Erlöster müssten die Christen aussehen, wenn ich an ihren Erlöser glauben sollte». Und es malt Strophe für Strophe mit wenigen Pinselstrichen das Gegenbild eines erlösten Daseins. Der Himmel ist nichts, worauf wir…

  • Jesus als Gärtner

    Eine berührende Szene erzählt das Johannesevangelium zur Auferstehung Jesu: Maria von Magdala steht voll Trauer und Verwirrung vor dem geöffneten Grab, als der Auferstandene erscheint und sie fragt: «Frau, warum weinst du? Wen suchst du?» Im ersten Moment glaubt sie, es sei der Gärtner, und erkennt Jesus erst, als er sie mit ihrem Namen anspricht. Daraufhin trägt Maria als Apostelin der Apostel die Botschaft von der Auferstehung weiter. Die Begegnung geschah für Maria in ungewohnter Umgebung. Der Leichnam ihres heimat- und besitzlosen Meisters war vom wohlhabenden Josef von Arimathäa im Felsengrab eines prächtigen Gartens beigesetzt worden, wie nur Leute der Oberschicht ihn sich leisten konnten. So ist Marias Irrtum, es…

  • Kommunion des Atems

    Ist Ihnen bewusst, dass sich in jedem einzelnen Ihrer Atemzüge auch Gasteilchen befinden, die bereits Jesus während seines Lebens vor rund 2000 Jahren eingeatmet hat? Der Wissenschaftsjournalist Stefan Klein hat sich in seinem empfehlenswerten Buch «Das All und das Nichts. Von der Schönheit des Universums» unter anderem mit dem Thema der unvorstellbar grossen Zahlen beschäftigt und hat – angelehnt an Überlegungen des italienischen Physikers Enrico Fermi – auf Seite 69 Folgendes vorgerechnet: Ein Atemzug besteht aus einem Viertelliter Luft und somit aus rund 1022 Molekülen Sauerstoff und Stickstoff, das ist eine Eins mit 22 Nullen. Ebenso viele Liter Luft gibt es in der gesamten irdischen Atmosphäre, und weil diese durch…

  • Mehr Licht

    Der astronomische Frühlingsanfang wird üblicherweise auf den 21. März datiert und steht in engem Zusammenhang mit der Tagundnachtgleiche. Die Zeit zwischen Winter- und Sommersonnwende zeichnet sich auf der Nordhalbkugel der Erde dadurch aus, dass die Tage länger und die Nächte kürzer werden. Genau zwischendrin befindet sich der Zeitpunkt, wo Tag und Nacht sich die Waage halten. Das zyklische Wechselspiel verdankt seine Existenz der Tatsache, dass die Rotationsachse unseres Planeten nicht senkrecht zur Ebene steht, auf welcher er sich um die Sonne bewegt, sondern um über 23 Grad geneigt ist, wie wir es vom Globus her kennen. Ohne diese Neigung würde sich der Winkel der Sonneneinstrahlung zu einer bestimmten Tageszeit nicht…