• Mehr Licht

    Der astronomische Frühlingsanfang wird üblicherweise auf den 21. März datiert und steht in engem Zusammenhang mit der Tagundnachtgleiche. Die Zeit zwischen Winter- und Sommersonnwende zeichnet sich auf der Nordhalbkugel der Erde dadurch aus, dass die Tage länger und die Nächte kürzer werden. Genau zwischendrin befindet sich der Zeitpunkt, wo Tag und Nacht sich die Waage halten. Das zyklische Wechselspiel verdankt seine Existenz der Tatsache, dass die Rotationsachse unseres Planeten nicht senkrecht zur Ebene steht, auf welcher er sich um die Sonne bewegt, sondern um über 23 Grad geneigt ist, wie wir es vom Globus her kennen. Ohne diese Neigung würde sich der Winkel der Sonneneinstrahlung zu einer bestimmten Tageszeit nicht…

  • Unbekümmert

    Es berührt mich jedes Mal aufs Neue, wenn nach der Zeit des Winters die Natur wieder zu erwachen beginnt. So auch vorgestern, als ich am See entlangspazierte und vom steinigen Boden einige zweiblättrige Blausterne zu mir hinaufleuchten sah. Die Blüten dieser frühblühenden Pflanze erscheinen äusserst zart und fein. Trotz der noch ruppigen und wechselhaften Wetterverhältnisse lassen sie sich nicht davon abhalten, aus der Erde zu spriessen und ihre Schönheit zu zeigen. Die Widerstandskraft dieser kleinen Blume erstaunt mich und ist für mich ein Zeichen dafür, wie Gottes Schöpfung jede noch so kleine Möglichkeit nutzt, um ihre Vielfalt und Vitalität zu offenbaren. Die Blausterne warten nicht auf die Bedingungen, die zum…

  • Kahle Stängel

    Gestern zeigte sich mir beim Öffnen des Schlafzimmerfensters am Morgen überraschend eine winterliche Szene. Auf den gegenüberliegenden Dächern war eine kräftige Schneeschicht zu sehen und vom Himmel sanken Flocken hernieder. Der Frühling hat es also noch nicht ganz geschafft, ging es mir durch den Kopf. Dann fiel mein Blick auf die Kräuterkiste vor dem Fenster, die zurzeit ein trauriges Bild abgibt. Nichts als ein paar dürre braune Stängel ragen dort aus dem ausgetrockneten Erdreich. Wo im letzten Herbst üppige Büsche von Basilikum wuchsen, bietet sich mir nun eine Art Wüstenlandschaft dar. Das Trostlose des Anblicks weckte in mir dieses Gefühl, das mich schon seit einer Weile stärker überkommt. Liegt es…

  • Mit Herz und Hand

    Waren Sie schon einmal bei einem Repair Café? Ein Freund hat mir vor kurzem davon erzählt. Mit anderen Freiwilligen engagiert er als ehemaliger Mechaniker sich dort. An einem Samstag pro Monat können Menschen ohne Anmeldung vorbeikommen und ihre defekten Geräte, Möbel, Schmuckstücke und Lieblingskleider, die geflickt werden müssen, mitbringen. Gemeinsam wird geschaut, wie die Dinge wieder zum Einsatz kommen können. Alle Reparaturen geschehen unentgeltlich und in gemütlicher Atmosphäre, während Kaffee und Kuchen serviert werden. «Repair Café» bezeichnet nicht so sehr einen Ort als vielmehr eine weltweite Bewegung. Sie ist 2008 von Holland ausgegangen und kam auf Initiative des Konsumentenschutzes vor 10 Jahren auch in die Schweiz. Inzwischen finden in unserem…

  • Gewohnheit

    Nicht erst seitdem der Krieg näher herangekommen ist, mehren sich die Stimmen, welche die Gegenwart und Zukunft in düsteren Farben malen. Die Hoffnung, dass die Menschheit endlich dazulernt und von den gewaltförmigen Lösungsmustern ablässt, rückt in die Ferne, und Menschen guten Willens drohen angesichts der Menge negativer Nachrichten in Gleichgültigkeit oder gar Verzweiflung zu fallen. Folgende kleine Geschichte gab mir einen Gedankenanstoss: Ein Angehöriger der indigenen Bevölkerung Amerikas ging in die Stadt, um einen Freund zu besuchen. Miteinander spazierten sie durch die belebten Strassen, während neben ihnen der Verkehr vorbeibrauste. Plötzlich blieb der Besucher stehen und sagte: «Ich höre eine Grille zirpen.» Der Freund entgegnete: «Bei all dem Strassenlärm und…