• Fürsorge

    Unsere erwachsene Tochter hat mir ein sogenanntes «Benediktuskreuz» aus dem Urlaub mitgebracht. Sie hatte es von jemandem als Geschenk bekommen, den sie auf einem Campingplatz kennengelernt hatte.Das Kreuz trägt viele Inschriften, deren Sinn ich aber bis auf das Wort PAX (lateinisch für Frieden) nicht verstehen konnte, da es sich um Abkürzungen handelt. Mit Hilfe des Internets habe ich mehr über das Benediktuskreuz erfahren. Ihm wurden magische Kräfte zugeschrieben, so dass es als Schutzamulett gegen Krankheiten, Unfall, und sonstige Gefahren eingesetzt wurde. Es gab Zeiten, in denen das Benediktuskreuz im Volksglauben sehr verbreitet war und wie ein Zaubermittel eingesetzt wurde, so dass es von einzelnen Bischöfen verboten wurde. Trotz dieser Details…

  • Es geht auch anders

    Um eine Schraube anzuziehen, muss man sie im Uhrzeigersinn, also rechtsherum drehen. Aber manchmal geht es andersherum: es gibt auch Schrauben mit Linksgewinde. Sie sind aber selten. Ebenfalls selten sind linksdrehende Schneckenhäuser bei Weinbergschnecken. Auf etwa 20 000 bis 40 000 Weinbergschnecken mit einem rechtsgerichteten Haus kommt eine, deren Haus in die andere Richtung gedreht ist! Deshalb gilt eine solche Schnecke als etwas Besonderes und wird auch Schneckenkönig genannt. Bei den Menschen sind Linkshänder häufiger als Schneckenkönige bei den Schnecken. Trotzdem wurde ihnen bis vor wenigen Jahrzehnten wenig Verständnis entgegengebracht. In der Schule wurden sie gezwungen, mit der rechten, statt mit der linken Hand zu schreiben. Die archimedische Schraube, die…

  • ABC- N wie Natur

    Bei uns im Haus wird gerade über das neue Heizungssystem diskutiert. Weg vom Öl, hin zu Fernwärme oder Wärmepumpe. Finanzen, Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit werden besprochen. Fernwärme ist im ganzen Dorf Thema, denn seit längerem reiht sich Baustelle an Baustelle. Ökologie, weniger fossile Energie, geringere Emissionen, Energieeffizienz sind wichtig. Gut so, denn – so wurde berechnet – die Schweiz brauchte bereits am 13. Mai die Ressourcen für 2022 auf. Die Natur, die Mitwelt, ist unser grösster Schatz. Wir haben diese eine Welt, es lohnt sich Sorge zu tragen, um auch unseren Enkelinnen und Enkeln eine gesunde Lebensgrundlage zu übergeben. Wir sprechen von Mutter Natur, von Schöpfung, das zeigt doch, dass uns…

  • Paul und das Gute

    Vor zwei Wochen ist Paul McCartney achtzig geworden. Zusammen mit John Lennon ist er die prägende Figur der legendären Beatles gewesen. Weltbekannte Lieder wie «Hey Jude», «Yesterday» oder «Let it be» sind von ihm und Lennon komponiert worden. Im Zusammenhang mit seinem runden Geburtstag habe ich mir eine Doku über sein Leben angesehen. Darin wurde eine Episode geschildert, von der ich nichts gewusst hatte. 1964 tourte die Band erstmals durch die USA. Die «Beatlemania» war ausgebrochen. Junge Menschen kreischten euphorisch, wenn sie die vier sahen, manche hatten Ohnmachtsanfälle. Im September war ein Konzert in Jacksonville/Florida geplant. Zu dieser Zeit herrschte vor allem in den Südstaaten der USA noch strikte Rassentrennung.…

  • Fingerregen – Händesegen

    Weisse Wände, aus denen Unterarme ragen. Und es ist, als ob die abgebildeten Menschen diesen geheimnisvollen Händen die ihrigen zum Gruss ausstrecken. Aber nein. Sie halten sie darunter, weil von den Fingern Wasser herabfliesst. Das Werk des Zürcher Künstlers Roland Herzog war an der letzten Landesausstellung – der Expo.02 – zusammen mit sechs weiteren Installationen als Beitrag der Kirchen zu sehen. Es trägt den Titel «Fingerregen» und ist dem Segen gewidmet. Herzogs Werk spricht mich an, weil es zeigt, dass Segen gleichzeitig etwas Spirituell-Geistliches und etwas ganz Körperliches ist. Wir segnen mit den Händen, breiten sie z.B. zur Segensgeste aus, oder berühren einen Menschen, um ihn zu segnen. Und wir…