• Unerwartete Wendung

    Folgende Geschichte illustriert, wie sich Unglück ins Glück wenden kann: «Ein Fischkutter geriet in einen gewaltigen Seesturm, wurde weit davongetrieben, kenterte schliesslich, und ging mit der gesamten Mannschaft unter. Nur ein einziger Mann konnte sich retten und blieb am Leben. An ein Stück Holz geklammert trieb er tagelang auf dem Meer und wurde schliesslich an den Strand einer einsamen und unbewohnten Insel gespült. Dort blickte er Tag für Tag aufs Meer hinaus, ob am Horizont ein Schiff auftauchte, dem er Zeichen geben konnte. Doch nichts geschah. Nach mehreren Wochen ergebnisloser Ausschau sank seine Hoffnung. Nach und nach fertigte er sich aus Holz eine kleine Hütte und die wichtigsten Gegenstände an,…

  • Die Erde von der Sonne losgekettet

    Der Text «Gott ist tot» des Philosophen Friedrich Nietzsche ist 1882 erschienen und handelt von einem verrückt gewordenen Menschen, der auf dem Marktplatz schreit: «Ich suche Gott.» Einen Ausschnitt daraus zitiere ich hier: „Wohin ist Gott? Rief er, ich will es euch sagen! Wir haben ihn getötet, – ihr und ich! Wir alle sind seine Mörder! Aber wie haben wir dies gemacht? Wie vermochten wir das Meer auszutrinken? Wer gab uns den Schwamm, um den ganzen Horizont wegzuwischen? Was taten wir, als wir diese Erde von ihrer Sonne losketteten? Wohin bewegt sie sich nun? (…) Stürzen wir nicht fortwährend? Und rückwärts, vorwärts, nach allen Seiten? (…) Irren wir nicht wie…

  • Es ist, wie es ist

    Manchmal rege ich mich auf, wenn Leute sich über das Wetter aufregen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass oft diejenigen am meisten über das Wetter schimpfen, die am wenigsten davon direkt betroffen sind. Dazu folgende Geschichte. Ein Wanderer fragte einen vorbeiziehenden Schäfer:«Na, wie wird das Wetter heute?»«So, wie ich es gernhabe», antwortete der Schäfer.«Und woher weißt du, dass das Wetter so sein wird, wie du es liebst?»Da sagte der Schäfer:«Ich habe die Erfahrung gemacht,dass ich nicht immer das bekommen kann,was ich möchte.Also habe ich gelernt, immer das zu mögen,was ich bekomme.Deshalb bin ich ganz sicher,dass das Wetter heute so sein wird,wie ich es mag.» Ich freue mich, wenn es regnet,denn…

  • Gedanken beim Brot backen

    Manchmal backe ich selbst Brot. Ich mache das nicht oft, so ist es etwas Besonderes. Das Mehl in die Schüssel sieben, sehen, wie es sacht wie Schnee fällt, einen Löffel Salz zugeben und einrühren, dazu das warme Wasser, die Hefe und dann kneten und kneten. Ich knete immer mit meinen Händen, nie mit der Maschine. Ich muss den Teig spüren und riechen. Ich knete und knete, beide Hände fest hinein in den Teig, walken, drehen, kneten, minutenlang, bis sich etwas tut im Teig. Etwas ändert sich. Die Hefe wird aktiv. Der Teig kommt mir entgegen, wenn ich ihn knete. Er ist nicht mehr weich, er federt, er beginnt zu duften.…

  • Vom Geben

    Der Fussballer Christiano Ronaldo hat einen neuen Verein: Al-Nassr FC in Saudi-Arabien. Wie immer ist sehr viel Geld im Spiel. Zur Person Ronaldo haben viele Menschen ein gespaltenes Verhältnis. Er fasziniert und provoziert gleichermassen durch seinen speziellen Charakter und Lebensstil. Auffällig ist, dass ihm in der Vergangenheit so mancher Fehltritt verziehen wurde. Wohl auch, weil er sich immer wieder durch sein soziales Engagement hervortut. Er gilt in den Augen vieler Menschen als einer der wohltätigsten Sportler weltweit. Ich muss bei einer solchen Beurteilung immer an eine Begebenheit denken, von der im Evangelium berichtet wird (z.B. Lk 21, 1-4). Wenn die Menschen damals in den Jerusalemer Tempel hineingegangen sind, kamen sie…